11.01.2014 – Ranglistenturnier in Mülheim

104 Teilnehmer

Am Ranglistenturnier im Klingerhuf nehmen wir mit acht Startern teil. Damit sind wir, nach Startern, der stärkste Verein.
Ganz nach oben in die Siegerliste hat es leider nicht gereicht. Christian Romahn (19. Platz/+49) und Rolf Meyer (31. Platz/+32) können sich am besten platzieren.

PlatzNamePunkteVerein
1.Anette Crulci+139BN FURH
2.Wolfgang Staab+88D DRAD
3.Nicole Cordt+87MK FUX
. . .. . .. . .. . .
19.Christian Romahn+49WES DDRN
20.Jürgen Schützendorf+48MO K92
31.Rolf Meyer+32WES DDRN
32.Dirk Hörnemann+31WES DDRN
42.Klaus-Dieter Herbst+8MO K92
52.Heiner Müller+0WES DDRN
57.Manfred Brendjes-6WES DDRN
59.Werner Kiewitz-9WES DDRN
83.Markus Scholten-41WES DDRN
103.Jörg Amerkamp-87WES DDRN

  

12.01.2014 – Ranglistenturnier in Duisburg

96 Teilnehmer

Zum 20-jährigen Vereinsjubiläum richtete der Verein DU ZHN dieses Turnier aus. Unseren Verein vertraten sechs Spieler und versuchten, den Turniersieg zu erringen. Für´s Treppchen hat es nicht gereicht. Mit den Plätzen 9, 12, 16 und 23 bei insgesamt 96 Startern sprang denoch ein gutes Ergebnis heraus.

PlatzNamePunkteVerein
1.Johannes von Senkowski+124M DDUL
2.Andreas Richteweg+90H DC
3.Christa Ehm+87MH FUKS
. . .. . .. . .. . .
9.Markus Scholten+68WES DDRN
12.Manfred Brendjes+61WES DDRN
13.Dorothee Benninghoff+60MO K92
16.Dirk Hörnemann+52WES DDRN
23.Rolf Meyer+31WES DDRN
28.Klaus-Dieter Herbst+23MO K92
55.Jörg Amerkamp-14WES DDRN
63.Werner Kiewitz-25WES DDRN

  

28.01.2014 – Jahreshauptversammlung 2014

Unser Gründungsmitglied und Kassenwart ab der ersten Stunde, Michael Schwarz ist bei den Wahlen zum Vorstand leider nicht mehr angetreten. Einen herzlichen Dank für die jahrelange, gewissenhafte Arbeit.
Zum neuen Kassenwart wählte die Versammlung Markus Methling. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt. Vorsitzender bleibt Frank Bruns, zweiter Vorsitzender Markus Scholten. Schriftführer bleibt Oliver Biersching, Beisitzer Werner Köhler.

  

01.02.2014 – 3. Niederrhein-Pokal in Wesel

64 Teilnehmer

Zu unserem dritten Ranglistenturnier trafen sich 64 Spieler in der Gaststätte LEO´s. Ausgespielt wurde der dritte Niederrhein-Pokal. Peter Tkotz sicherte sich Sieg.
Dirk Hörnemann erspielte sich einen Podestplatz und wurde am Ende dritter.
Herzlichen Dank an alle Helfer die den reibungslosen Turnierverlauf ermöglicht haben.

PlatzNamePunkteVerein
1.Peter Tkotz+87DDV West
2.Hildegard Steinki+81D DRAD
3.Dirk Hörnemann+79WES DDRN
. . .. . .. . .. . .
8.Manfred Brendjes+48WES DDRN
10.Klaus-Dieter Herbst+42MO K92
14.Thomas Willmann+31MO K92
18.Rolf Meyer+20WES DDRN
24.Jürgen Schützendorf+12MO K92
34.Werner Kiewitz-3WES DDRN
43.Oliver Biersching-10WES DDRN
51.Jörg Amerkamp-26WES DDRN
55.Dorothee Benninghoff-34MO K92
61.Heiner Müller-68WES DDRN
62.Markus Methling-97WES DDRN


  

02.02.2014 – Ranglistenturnier in Kamp-Lintfort

72 Teilnehmer

Frank Bruns gewinnt die Kamp-Lintfort Open 2014 und damit sein erstes Ranglistenturnier.

Ein Rückblick aus der Sicht des Turniersiegers:
Nachdem wir unser Turnier am Vortag gut über die Bühne gebracht hatten, fuhr ich ganz entspannt mit Dirk nach Kamp-Lintfort zur „Landschänke“. Vor Turnierbeginn noch schnell ein Blick: Neun Spieler von unserem Verein. Gute Quote für das Turnier bei unseren Freunden von MO K92.
Dann die Auslosung. Schön, in der ersten Runde mit dem „Langen“, wird bestimmt eine lustige Runde. Tja, für mich ja, für den Langen……..Schwamm drüber und vergessen. Ich startete mit einer 68er Runde in´s Turnier. Die zweite Runde ging nicht so gut los. Alles unbekannte Spieler und nach 7-8 Spielen schon über 15 Minuspunkte. Dann drehte sich der Lauf und die Spiele liefen zu meinen Gunsten. Am Ende noch weitere 48 Punkte draufgepackt. Nicht schlecht für einen „Äquatorspieler“ wie mich ;-). Kurzer Blick auf´s Leaderboard: +116 für mich, der Zweite hatte vor der letzten Runde die Hälfte, +58. Jetzt „nur“ noch auf Halten spielen, dachte ich. In der dritten Runde spielte ich mich Anette Crulci, Bernd Kaup und Hildegard Steinki. Die Runde verlief sehr „zäh“. Die Stimmung war nicht die Beste. Häufige Unterbrechungen, da der Spielzettel nicht stimmte, Raucherpausen und einige Diskussionen. Nach zwei Päckchen hatte ich ungefähr 20 Nasse. Ich war aber weiterhin optimistisch, dass ich das Blatt wenden und den Platz an der Sonne halten würde. Es lief holprig weiter. Zu allem Überfluss noch eine verspätete (Kontra-) Ansage von Hildegard. Was jetzt? Weiterspielen? Ging nicht mehr. Reklamieren? Hm, wollte ich eigentlich nicht, aber bei diesem Zwischenstand……überleg, überleg…..Bevor ich mich entschieden hatte, reklamierte mein Re-Partner das Spiel. Vier Pluspunkte, statt 5-7 Miese. Mein Partner hatte vier, ich drei Trumpf. Anette hatte an einer lauten Kontra-Abfrage überlegt. Vor dem letzten Spiel gab es wieder Unruhe am Tisch. Spielverzögerung wurde moniert. Schiedsrichter, Ausrichter, Schiedsgericht………erst mal wurde das letzte Spiel gespielt und ich „rettete“ die Runde mit 4 Plus-Punkten. Das sollte wohl reichen, oder hat einer meiner Verfolger noch über 60 Gute gespielt? Nein!
Der kleine Glas-Pokal steht jetzt im Wohnzimmer (Ja, mit Genehmigung der „Chefin“). Ach ja, einen Stoff-Esel habe ich meiner Tochter natürlich auch gekauft. Das Weseler „Wappentier“ verschenken wir immer bei unserem Turnier. Am Vortag hatte ich die drei Esel für die Erstplatzierten im Wohnzimmer stehen und ihr erklärt, dass ich keinen gewinnen kann, da ich nicht mitspiele.
Mein Versprechen für Sonntag: Wenn ich ein Preisgeld gewinne, kaufe ich einen Esel…….naja das Geld hat gerade gereicht 😉

PlatzNamePunkteVerein
1.Frank Bruns+120WES DDRN
2.Klaus Konrad+93AC DCC
3.Thomas Besier+92MZ DR
. . .. . .. . .. . .
18.Dorothee Benninghoff+34MO K92
20.Markus Scholten+31WES DDRN
23.Jürgen Schützendorf+29MO K92
35.Manfred Brendjes+6WES DDRN
36.Dirk Hörnemann+1WES DDRN
37.Rolf Meyer+1WES DDRN
41.Klaus-Dieter Herbst-8MO K92
42.Thomas Willmann-16MO K92
51.Werner Kiewitz-30WES DDRN
56.Heiner Müller-37WES DDRN
67.Holger Brendjes-74WES DDRN
70.Jörg Amerkamp-80WES DDRN

  

15. & 16.02.2014 – Bundesliga Spieltag 1 & 2

Die Bundesligasaison 2014 beginnt für unsere Spielgemeinschaft mit dem Doppelspieltag in Wuppertal.
Mit 4 Punkten ein holpriger Start.

Ergebnis vom 15.02.2014
1. W/MS KD/DCM +107 4 WP
2. BN FURH +85 3 WP
3. MO/WES K92/DDRN -25 2 WP
4. OHA/HB BURG/EBDC -167 1 WP
Es spielten: Markus Scholten (-39 Punkte/2 Runden), Thomas Willmann (+21/4),
Guido Frieters (+3/2), Dieter Frost (+54/4), Ralf Wallutis (-14/2) und Jürgen Schützendorf (-50/2)

 

Ergebnis vom 16.02.2014
1. BN FURH +37 4 WP
2. OHA/HB BURG/EBDC +3 3 WP
3. MO/WES K92/DDRN -14 2 WP
4. W/MS KD/DCM -36 1 WP
Es spielten: Markus Scholten (-23 Punkte/2 Runden), Thomas Willmann (+64/4),
Guido Frieters (-47/3), Dieter Frost (-54/2), Ralf Wallutis (+10/1) und Jürgen Schützendorf (+36/4)

  

25.02.2014 – Schwarz-Solo Nr. 14 – Bubensolo

Mit folgenden Karten schaffte Dorothee Benninghoff ihren 2. Schwarzsolo und gleichzeitig den ersten des Jahres 2014.

KreuzBube_kleinKreuzBube_kleinPikBube_kleinHerzBube_kleinKaroBube_klein

PikAss_kleinPikAss_kleinPik10_kleinPikDame_kleinPik9_klein

KaroAs_kleinKaro10_klein …..

  

08. & 09.03.2014 – Bundesliga Spieltag 3 & 4

Am zweiten Doppelspieltag hat die Mannschaft aus Bottrop Heimrecht. Dieses Wochenende bringt 5 Punkte für unsere Spielgemeinschaft.

Ergebnis vom 08.03.2014
1. B FUEX +113 4 WP
2. BS NON +83 3 WP
3. MO/WES K92/DDRN -49 2 WP
4. BOT DKC -147 1 WP
Es spielten: Markus Scholten (-44 Punkte/2 Runden), Thomas Willmann (+33/2),
Guido Frieters (-19/4), Dieter Frost (-33/2), Ralf Wallutis (-5/2) und Hermann Baaken (+19/4)

 

Ergebnis vom 09.03.2014
1. BOT DKC +44 4 WP
2. MO/WES K92/DDRN +28 3 WP
3. B FUEX +8 2 WP
4. BS NON -80 1 WP
Es spielten: Markus Scholten (-7 Punkte/4 Runden), Thomas Willmann (+22/4),
Guido Frieters (+0/1), Ralf Wallutis (-7/3) und Hermann Baaken (+20/4)

  

14.03.2014 – 17. Weseler Stadtmeisterschaften

Bei den 17. Weseler Doppelkopf Stadtmeisterschaften siegte Frank Verbeet vor Arndt Menke. Auf dem dritten Platz landete Werner Kiewitz.
Mit 59 Startern wurde die Teilnehmerzahl aus dem Vorjahr (48) deutlich übertroffen.
Frank Verbeet konnte sich mit +77 in der ersten Runde direkt an die Spitze setzten. In der zweiten Runde reichten die erspielten 18 Pluspunkte zum Sieg.
Den von der Fa. Bovenkerck gestifteten Sonderpreis gewann Karl Knipping, der Sonderpreis des Vereins (unter allen Teilnehmern verlost) ging an Egbert Leiers.

SL_17Stadtm2014

  

PlatzNamePunkteVerein
1.Frank Verbeet+95WES DDRN
2.Arndt Menke+74MO K92
3.Werner Kiewitz+66WES DDRN
4.Karl-Heinz Leibner+62o.V.
5.Ingo Egerlandt+60WES DDRN
6.Wolfgang Jetzki+56WES DDRN
7.Sven Mordhorst+54o.V.
8.Siegfried Bruns+50o.V.
9.Oliver Biersching+47WES DDRN
10.Frank Bruns+47WES DDRN
11.Dirk Hörnemann+43WES DDRN
12.Maurice Mali+36o.V.
13.Ernst Deselaers+28MO K92
14.Markus Scholten+25WES DDRN
15.Axel Holsteg+25o.V.
16.Ingo Moritz+25WES LIPK
17.Ulrike Tenhoeven+23o.V.
18.Axel Eimers+21WES DDRN
19.Karl Knipping+19o.V.
20.Jörg Amerkamp+18WES DDRN
21.Josef Schoofs+18o.V.
22.Peter Blümer+14o.V.
23.Christian Romahn+13WES DDRN
24.Johann Hüfing+10o.V.
25.Dorothee Benninghoff+9MO K92
26.Uwe Krause+7o.V.
27.Werner Köhler+7WES DDRN
28.Doris Tenbergen+7o.V.
29.Andreas Oenning+2o.V.
30.Harald Mielke+0o.V.
31.Axel Arnstadt-1o.V.
32.Gerda Deing-8o.V.
33.Markus Methling-9WES DDRN
34.Veit Coenen-10o.V.
35.Egbert Leiers-14o.V.
36.Reiner Deing-14o.V.
37.Manfred Brendjes-15WES DDRN
38.Constanze Teeuwen-17o.V.
39.Erich Moschüring-18o.V.
40.Heinz Leutung-18o.V.
41.Norbert Daniels-18o.V.
42.Bernhard Lück-19o.V.
43.Heiner Busch-22o.V.
44.Willi Moschüring-23o.V.
45.Monika Dyllong-25o.V.
46.Gerd Hidding-26o.V.
47.Frank Hüsken-27WES LIPK
48.Conrad Bergmann-32o.V.
49.Günther Tinnefeld-33o.V.
50.Bernhard Deing-35o.V.
51.Steffen Moritz-40o.V.
52.Bärbel Daniels-45WES DDRN
53.Michael Schwarz-60WES DDRN
54.Ralph Sprenger-62o.V.
55.Frank Groß-Onebrink-64o.V.
56.Marcus Uhlig-68o.V.
57.Klemens Vorholt-74o.V.
58.Jürgen Stahlhauer-81o.V.
59.Heinrich Hüfing-83o.V.

  

08.04.2014 – Schwarz-Solo Nr. 15 – Damensolo

Mit folgenden Karten schaffte Manfred Brendjes seinen zweiten Schwarzsolo und gleichzeitig den zweiten des Jahres 2014.

KreuzDame_kleinKreuzDame_kleinHerzDame_klein

KaroAs_kleinKaro10_kleinKaroKoenig_kleinKaroBube_kleinKaroBube_kleinKaro9_kleinKaro9_klein

HerzAss_kleinKreuzAss_klein

  

12. & 13.04.2014 – Regionalmeisterschaften West in Kamp-Lintfort

Die diesjährige Regionalmeisterschaft West wurde vom Essener Verein E GD88 ausgerichtet und in Kamp-Lintfort veranstaltet. An zwei Tage spielten insgesamt 92 Spieler aus dem westlichen Deutschland 33 Qualifikationsplätze für die Deutsche Einzel-Meisterschaft 2014 in Essen aus. Unser Verein war mit 7 Startern vertreten von denen sich 5 den Startplatz für die DEM erspielt haben. Eine Superquote! Markus „Ossi“ Scholten wurde zweiter, Werner Kiewitz fünfter. Herzlichen Glückwunsch.
Der Sieg ging mit +252 Punkten nach Kamp-Lintfort an Dieter Frost. Dritter wurde Klaus-Dieter Herbst.

Regio_2014_DDRN

PlatzNamePunkteVerein
1.Dieter Frost+252MO K92
2.Markus Scholten+174WES DDRN
3.Klaus-Dieter Herbst+143MO K92
. . .. . .. . .. . .
5.Werner Kiewitz+138WES DDRN
9.Ernst Deselaers+126MO K92
12.Jürgen Schützendorf+103MO K92
21.Heiner Müller+57WES DDRN
24.Christian Romahn+52WES DDRN
33.Dirk Hörnemann+28WES DDRN
41.Frank Verbeet+5WES DDRN
47.Frank Bruns-6WES DDRN
75.Dorothee Benninghoff-73MO K92

  

04.05.2014 – Vorrunde Deutsche Mannschaftsmeisterschaften

Nach der „Zweiten“ (Spielfrei weiter) hat auch die „Erste“ den Einzug in das Achtelfinale geschafft.
Mit +67 wurde die Gruppe vor Duisburg gewonnen.

Ergebnis Gruppe 10 in Kamp-Lintfort

1. WES DDRN I +67
2. DU ZHN I +35
3. MO K92 II -45
4. DO KO I -57

Es spielten: Markus Scholten (-12 Punkte / 4 Runden), Christian Romahn (+29/4), Oliver Biersching (+40/4) und Frank Bruns (+10/4)

  

17. & 18.05.2014 – Bundesliga Spieltag 5 & 6

Der dritte Doppelspieltag brachte uns ein Auswärtsspiel in Berlin. Die lange Anfahrt wurde mit 5 Punkte für unsere Spielgemeinschaft belohnt.

Ergebnis vom 17.05.2014
1. M DDUL +120 4 WP
2. MH/DU FUKS/ZHN +14 3 WP
3. MO/WES K92/DDRN -44 2 WP
4. B GÖRE -90 1 WP
Es spielten: Markus Scholten (-19 Punkte/2 Runden), Christian Romahn (+11/2), Dieter Frost (-84/2), Jürgen Schützendorf (+45/4) und Hermann Baaken (-16/4)

 

Ergebnis vom 18.05.2014
1. B GÖRE +112 4 WP
2. MO/WES K92/DDRN +10 3 WP
3. MH/DU FUKS/ZHN -44 2 WP
4. M DDUL -78 1 WP
Es spielten: Markus Scholten (-31 Punkte/2 Runden), Christian Romahn (+16/2),
Dieter Frost (+7/4), Jürgen Schützendorf (+20/3) und Hermann Baaken (-8/1)

Ein Bericht von Markus „Ossi“ Scholten:
So, es ist Montag 17:45 und ich bin nach fast 1.500 gefahrenen Kilometern endlich wieder zu Hause angekommen. Aber nun mal von vorn:

Am Mittwoch Mittag began die Berlintour. Ich holte Hermann in Wesel ab und wir machten uns auf dem Weg zur ersten Zwischenstation nach Cloppenburg. Dort erwartete uns Christian und um 18:00 wurde unsere Runde durch den Youngster Phillip vom BFTON komplettiert. In den folgenden 3 Listen (2 Euro Einsatz, 5 Euro für den Ersten und 3 Euro für den Zweiten) konnte sich die „Erfahrung“ locker durchsetzten (Hermann 2 x Erster, ich 1 x Erster und 1 x Zweiter), so dass für die beiden „Jünglinge“ jeweils nur ein 2.Platz übrig blieb. Danach haben wir beim Christian übernachtet, um am anderen Morgen die weite Reise nach Berlin anzutreten.

Am Donnerstag gegen Mittag ab ins Auto und los gehts. Erste Ankunftszeit laut Navi: 16:30. Passt. Sofort bei unseren Gastgebern angerufen um mitzuteilen, dass wir so gegen 17:00 ankommen werden (Pause beim Schotten eingerechnet). Um Bremen herum lotste uns das Navi wegen der Verkehrsverhältnisse dann von der (noch freien) Autobahn auf eine Umgehungsstraße, damit wir den Stau umfahren. Hat fast geklappt. Kaum sind wir abgefahren, da standen wir auch schon. So hatten wir wenigstens die Chance, uns 90 Minuten lang Teile von Bremen im Schritttempo anzuschauen. Nie wieder höre ich auf das Scheißding. Also erneuter Anruf bei unseren Gastgebern: Wir kommen so gegen 18:00.Der Rest der Fahrt verlief relativ unspektakulär, so dass wir gegen 18:30 bei Eva und Christian ankamen. Der Ausblick vom ihrem Balkon ist übrigens bemerkenswert. Erstmal eine Runde warmspielen, dann lecker Essen und weiter gehts. Unsere Pläne, am Freitag Berlin mit dem Fahrrad zu erkunden wurden so ca. gegen 4:00 ad acta gelegt, indem wir die 4 Runde des Abends bekonnen hatten. Um halb 7 war dann man (endlich) Schlafenszeit.

Als ich dann Freitags so gegen Mittag aufgewacht bin, war Hermi erst mal weg. Er ist schon mal zur Ferienwohnung gefahren, um den Schlüssel abzuholen. Was er uns von dieser berichtete ließ schlimmes befürchten (4. Stock ohne Aufzug + relativ eng). Weiterhin ist da die Parkplatzsituation katastrophal. Während Hermanns Abwesenheit kündigte die Nachhut (Jürgen, Thomas und Dieter) an, dass sie so gegen 15:00 ankommen werden. Wir sagten diesen dann, dass sie direkt zu uns kommen sollten, zur Ferienwohnung können wir immer noch fahren. Die Planung für den Rest des Tages war dann folgende: Kurzer Spaziergang, dann ab zum Griechen und dann ne Runde spielen. Christian und Eva boten uns an, die Autos am Spiellokal abzuliefern, so dass wir dann am Sonntag schnell wegkommen können. Da haben wir natürlich sofort zugegriffen. Zuerst schön in der Sonne sitzen und den Abend gemütlich beginnen. Dann ab mit der U-Bahn zum Griechen. Die letzten 500m können verdammt lang werden, wenn die Blase drückt. Jetzt erstmal lecker essen. Mittlerweile traf dann Rico ein und nach der Mahlzeit ging es zwei Häuser weiter in die Kneipe, wo wir zu Neunt unser 2 Runden Warmup-Turnier spielten. Zur 2 Runde vervollständigte der mittlerweile 3 Christian unsere Runde. Eine 3. Runde ließ der Wirt nicht mehr zu und die Heimreise wurde angetreten. Kleiner Zwischenstopp im Parkhaus, um unsere Plörren abzuholen, danach zu McD für nen kleinen Spätimbiss und dann ab zur Ferienwohnung. Morgens um 4:30 waren dann die 4 Etagen Treppensteigen anstrengender als befürchtet und wir fielen alle halbtot ins Bett bzw. auf die Couch. Ok mache fühlten sich durch die knackenden Dielen leicht gestört.

Am Samstag gönnten wir uns den Luxus, mit dem Taxi zum Spiellokal zu fahren. Fahrzeit: 25 min. (statt 75 min. mit öffenlichen Verkehrsmitteln). Zu erwähnen bleibt, dass beide Spieltage lang eine sehr entspannte und angenehme Stimmung war. Sehr angenehme Gruppe.

Abends blieben wir dann vor Ort, um das Pokalendspiel zu schauen. Danach wollten wir mit Öffentlichen zurück. Blöd nur, wenn die nächste s-Bahn Station ca. 1,5 km vom Spiellokal entfernt ist. Nach zweimal Umsteigen erreichten wir dann die Station in der Nähe unserer Ferienwohnung. Auf dem Weg zu dieser lag dann noch ein Inder, der jeden Cocktail für EURO 3,50 anbot. Den mussen Christian, Tom und ich dann doch noch mal kurz austesten um die nötige Bettschwere zu erhalten.

Am Sonntag fand in Berlin ein Fahrradrennen statt, so dass einige Straßen gesperrt wurden. Deswegen haben wir unser Taxi auch schon extra früh bestellt. (Mist, schon wieder fast keinen Schlaf.) Blöd war nur, dass der Taxifahrer sich nicht so dolle auskannte und ewig von einer Absperrung zur nächsten fuhr, so dass es mit dem pünktlichen Erscheinen am Spiellokal nochmal knapp wurde, hat aber gepasst. Der 6. Spieltag konnte beginnen. Im Verlauf der 4. Runde wurde ich aber langsam doch nervös, da Eva und Christian immer noch nicht mit unseren Autos da waren, aber irgendwann wurde ich dann erlöst und beide trafen ein. Da der Spieltag relativ reibungslos ablief konnte um 17:00 die Heimreise beginnen. Die 4 „Karlchens“ fuhren direkt nach Moers(!!!) und ich machte mich mit Christian auf den weg nach Cloppenburg was wir inklusive Zwischenstopp bei McD um 22:45 erreichten.

Christian musste dann Montags morgens um 9:00 wieder arbeiten und ich konnte mich noch einmal umdrehen und weiter schlafen (hehe) bis dann um ca. 10:30 die Monteure mit den Bohrarbeiten begonnen haben und an Schlaf nicht mehr zu denken war. Kurz Duschen, Sachen im Auto verstauen und mit Christian und Frank, der auch vor Ort war, kurz ihre Mittagspause verbringen. Dann gegen 14:45 ab nach Mehrhoog und dabei sofort wieder bewiesen, dass ich nicht lernfähig bin. Das Navi schickte mich über die (volle) Landstraße statt über die Autobahn. Warum höre ich auch immer auf dieses Mistding? Um 17:45 dann endlich zu Hause…

Fazit: Wenig geschlafen, viel gespielt und viel erlebt. Ein super (anstrengendes) verlängertes (Doko-) Wohendende.

Nochmals vielen Dank an Eva und Christian für die Gastfreundschaft!!! Ihr habt uns ein super Wochendende bereitet.

  

06.06.2014 – 7. Doko-Party WES DDRN – MO K92

Mit dem siebten Vergleichskampf zwischen MO K92 und WES DDRN geht die Führung in der Gesamtwertung (4:3) an WES DDRN. Bei herrlichem Wetter wurde beim Ernst in Kamp-Lintfort zusammen gegessen und zwei Runden Doppelkopf gespielt. Mit 30 Spielern

(13 aus Wesel) wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt.
Der Pott ging mit +60 zu -60 nach Wesel.

Die Einzelwertung gewann Hermann Baaken (MO K92/+74) vor Dirk Hörnemann (WES DDRN/+58) und Frank Verbeet (WES DDRN/+54)

Ergebnis Doko-Party-2014

Im nächsten Jahr spielen wir in Wesel und wollen (endlich) wieder einen Heimsieg.

  

19.08.2014 – Schwarz-Solo Nr. 16 – Farbsolo Kreuz

In der dritten Runde erreichte Frank Bruns mit dieser Karte seinen ersten Scharz-Solo.

Herz10_kleinHerz10_kleinKreuzDame_kleinKreuzDame_kleinPikDame_kleinKaroDame_kleinKaroDame_klein

KreuzBube_kleinPikBube_kleinHerzBube_kleinKreuz10_kleinKreuzKoenig_klein

  

06.09.2014 – Achtelfinale Deutsche Mannschaftsmeisterschaften

In Kamp-Lintfort belegt unsere 1. Mannschaft den ersten Platz in Gruppe 6 und qualifiziert sich für die nächste Runde. Die 2. Mannschaft scheidet als Gruppenvierter leider aus.

Ergebnis Gruppe 5 in Kamp-Lintfort

1. MH/DU FUKS/ZHN I +84
2. H MAZO I +78
3. B FTON I -52
4. WES DDRN II -110

Es spielten: Manfred Brendjes (+1 Punkte / 2 Runden), Wolfgang Jetzki (-69/4), Werner Kiewitz (-56/4), Rolf Meyer (+4/2) und Frank Verbeet (+10/4)

Ergebnis Gruppe 6 in Kamp-Lintfort

1. WES DDRN I +238
2. SU MOBU I +164
3. D DRAD II -74
4. RÜD LN I -328

Es spielten: Oliver Biersching (-7/4), Frank Bruns (+66/2), Dirk Hörnemann (+162/4), Christian Romahn (-31/2) und Markus Scholten (+48/2)

  

07.09.2014 – Viertelfinale Deutsche Mannschaftsmeisterschaften

Mit dem dritten Platz kommt das Aus (mal wieder) im Viertelfinale.

Ergebnis Gruppe 4 in Kamp-Lintfort

1. BOT DKC I +216
2. H MAZO I +96
3. WES DDRN I -128
4. AC DCC I -184

Es spielten: Oliver Biersching (-90/4), Frank Bruns (-24/3), Dirk Hörnemann (-22/1), Christian Romahn (-4/4) und Markus Scholten (+12/4)

  

20. & 21.09.2014 – Deutsche Einzelmeisterschaft in Essen

Bei der Deutschen Einzelmeisterschaft in Essen sicherte sich Andreas Vonrüden (W KD) seinen zweiten Meistertitel nach 2005. Mit +177 Punkten lag er nach 8 Runden vor Sybille Höhnert (NOM BAZ, +147) und Johannes von Senkowski (M DDUL, +147).
Mit Ralf Schulten (23. Platz, +82) konnte sich einer unserer Spieler einen Platz unter den ersten 32 sichern. Dieser berechtigt zur direkten Teilnahme an der nächsten DEM in München.
Weitere Platzierungen:
6. Thomas Willmann (MO K92, +138), 9. Hermann Baaken (MO K92, +126), 26. Ernst Deselaers (MO K92, +76), 28. Jürgen Schützendorf (MO K92, +74), 44. Dirk Hörnemann (WES DDRN, +48), 79. Markus Scholten (WES DDRN, +14), 83. Klaus-Dieter Herbst (MO K92, +9), 95. Christian Romahn (WES DDRN, -5), 98. Heiner Müller (WES DDRN, -7) und 100. Frank Verbeet (WES DDRN, -9)

Ergebnis DEM 2014

  

11. & 12.10.2014 – Bundesliga Spieltag 7 & 8

Bei unserem Heimspiel erspielten wir, wie an den beiden letzten Spieltagen, 5 Wertungspunkte.

Ergebnis vom 11.10.2014
1. DA JA80 +194 4 WP
2. MO/WES K92/DDRN -14 3 WP
3. NOM/F BAZ/SGCB -78 2 WP
4. M/S WB/JUNK -102 1 WP
Es spielten: Hermann Baaken (+60 Punkte/4 Runden), Thomas Willmann (+58/4),
Guido Frieters (-21/2), Dieter Frost (-15/2), Ralf Wallutis (-27/2) und Jürgen Schützendorf (-69/2)

 

Ergebnis vom 12.10.2014
1. DA JA80 +176 4 WP
2. NOM/F BAZ/SGCB +32 3 WP
3. MO/WES K92/DDRN -42 2 WP
4. M/S WB/JUNK -166 1 WP
Es spielten: Hermann Baaken (-64 Punkte/2 Runden), Thomas Willmann (-30/2),
Guido Frieters (+39/4), Dieter Frost (-42/4), Ralf Wallutis (+25/2) und Jürgen Schützendorf (+30/2)

  

24.10.2014 – 14. Hermann-Baaken-Pokal

Nach zwei Runden stand der Sieger der vierzehnten Auflage des Hermann-Baaken-Pokals fest. Frank Verbeet gewann +111 Punkten. Damit stellte er die Rekordpunktzahl aus dem Jahre 2001 (Sieger Hanno Wienhausen) ein. Zweiter wurde Frank Bruns (+43) vor Michael Schwarz (+32).

Platz Spieler Runde 1 Runde 2 Punkte
1 Frank Verbeet +43 +68 +111
2 Frank Bruns +36 +7 +43
3 Michael Schwarz +31 +1 +32
4 Dorothee Benninghoff +29 -10 +19
5 Ingo Egerlandt -21 +26 +5
6 Werner Kiewitz +14 -9 +5
7 Ralf Schulten -7 +11 +4
8 Thomas Kubis +18 -17 +1
9 Markus Scholten -13 -1 -14
10 Oliver Biersching -21 +6 -15
11 Bärbel Daniels -8 -11 -19
12 Rolf Meyer -25 -1 -26
13 Conrad Bergmann -23 -4 -27
14 Manfred Brendjes -10 -38 -48
15 Dirk Hörnemann -43 -28 -71

  

15. & 16.11.2014 – Bundesliga Spieltag 9 & 10

Am fünften und letzten Bundesliga-Doppelspieltag 2014 wurde in Darmstadt gespielt.
Mit den dort erspielten fünf Wertungspunkten wurde es am Ende der Saison Platz 10 in der Bundesligatabelle.
Neuer Bundesligasieger ist die Mannschaft aus Bottrop. Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Titel in diesem Jahr.

Ergebnis vom 15.11.2014
1. MO/WES K92/DDRN +46 4 WP
2. BS 1DDC/CBDF +40 3 WP
3. MZ/DA DR/JA80 -42 2 WP
4. F BIFÜ/JAN -44 1 WP
Es spielten: Markus Scholten (+58 Punkte/4 Runden), Guido Frieters (+33/2), Dieter Frost (+3/4), Jürgen Schützendorf (-69/2), Ralf Wallutis (+36/2) und Hermann Baaken (-15/2)

 

Ergebnis vom 16.11.2014
1. BS 1DDC/CBDF +121 4 WP
2. MZ/DA DR/JA80 +53 3 WP
3. F BIFÜ/JAN +31 2 WP
4. MO/WES K92/DDRN -205 1 WP
Es spielten: Hermann Baaken (-76 Punkte/2 Runden), Guido Frieters (-44/2), Dieter Frost (-68/2), Jürgen Schützendorf (+8/4), Ralf Wallutis (-39/2) und Thomas Willmann (+14/4)

Die Abschlusstabelle:

Platz Mannschaft Siegpkt. Spielpkt.
1 BOT DKC 32 +511
2 W KD/MS DCM 30,5 +617
3 MH FUKS/DU ZHN 29 +376
4 BN FURH 29 +35
5 BS NON 27 +207
6 B FUEX 26 +359
7 M DDUL 26 -38
8 MZ DR/DA JA80 25 +112
9 BS 1DDC/BS CBDF 25 +65
10 MO K92/WES DDRN 24 -309
11 DA JA80 23 +148
12 NOM BAZ/F SGCB 21,5 -35
13 OHA BURG/HB EBDC 21,5 -674
14 M WB/S JUNK 21 -383
15 F BIFÜ/F JAN 20 -502
16 B GÖRE 19 -499

  

02.12.2014 Abschiedsessen Heiner Müller

Unser Vereinsmitglied Heiner Müller wird ab Ende Dezember in Bayern wohnhaft sein. Vor seinem Umzug nach Bamberg lud er alle Doko-Freunde und Weggefährten zu einem Abschiedsessen ein. Neben den Vereinsmitgliedern von WES DDRN kamen auch einige Freunde aus Kamp-Litfort seiner Einladung gerne nach. So wurde die zweite Spielrunde durch ein reichhaltiges und leckeres Mahl ersetzt. Als Andenken erhielt Heiner ein Fotobuch mit den Stationen seines Doko-Lebens.
Herzlichen Dank für alles, Heiner. Alles Gute in Deiner neuen Heimat.

IMG_1312
IMG_1311
  

31.12.2014 Einzelrangliste des DDV

1. Leif Kannenberg +692 36 +20,302 BS NON
2. Richard Liedtke +604 36 +17,858 BS NON
3. Norbert Göttsch +596 36 +17,636 HL DC
. . .
29. Hermann Baaken +342 45 +8,950 MO K92
84. Rolf Meyer +81 36 +3,330 WES DDRN
87. Klaus-Dieter Herbst +11 201 +3,055 MO K92
102. Dorothee Benninghoff -4 63 +1,827 MO K92
142. Manfred Brendjes -171 42 -2,811 WES DDRN
151. Heiner Müller -287 54 -3,695 WES DDRN

  

31.12.2014 – Jahresabschluss

Frank Bruns wird zum ersten mal Vereinsmeister. Er spielte 787 Punkte (Schnitt: 9,54). Zweiter wurde Frank Verbeet (Schnitt: 8,37) vor Markus Scholten (Schnitt: 8,23). Den Solo-Pokal gewinnt Axel Eimers (Schnitt: 4,43) vor Ralf Schulten (2,70) und Dorothee Benninghoff (2,36). Die meisten Runden spielte Jörg Amerkamp (140 von 141) vor Dorothee Benninghoff (117) und Conny Bergmann (114). Die Mitgliederzahl sinkt auf 39.
SL_Doko_Sieger_2014

Anmerkung schreiben